Eilmeldung

Eilmeldung

Italien Polit-Komiker Beppe Grillo

Sie lesen gerade:

Italien Polit-Komiker Beppe Grillo

Schriftgrösse Aa Aa

Politi-Kabarett erobert Italiens Straßen und wird zur politischen Aktion. Das hat er fertiggebracht. Beppe Grillo. 59. Komiker. Bisheriger Höhepunkt waren an einem Wochenende gleichzeitig Aktionen in 220 Städten. Absichtsvoll politisch unkorrekt als “Vaffa-Day” bezeichnet. Dies Wort und Victory-Zeichen stehen für die italienische Version von “leck mich…” – na, Sie wissen schon….

Beppe Grillo: “Ich bin Beppe Grillo. Eine Komödianten-Figur, ursprünglich geschaffen für´s Variete. Was ist jetzt bin, weiss ich nicht. Ich habe im Kabarett angefangen – erst mit zwei Personen, dann 5… Es hat sich entwickelt wie beim Blog im Internet. Erst antwortet einer, dann zwei, dann 3.000…”

Nach diesem Auftritt in der staatlichen RAI 1986 mit saftiger Kritik an der Regierung – damals geführt vom später wegen Korruption ins Ausland geflohenen Sozialisten Bettiono Craxi – bekam er kein Bein mehr ins Fernsehen.

Beppe Grillo: “Alles hat zufällig begonnen. Es war ein Wunder. Ich bin eine ziemlich respektierte Person – aber, wenn ich das so sagen darf – mit Talent: In 30 Jahren habe ich mir Anerkennung erarbeitet. Und Anerkennung ist heutzutage ein Informationswert. Besonders im Internet. Heutzutage schreibst du irgendwas im Internet und erzählst Lügen rund um die Uhr. Du bekommst 2.000 Reaktionen und sie sagen, du bist ein Joker, ein Gauner, ein Dummkopf.

Verstehst Du? So kannst du lügen! Und das ist Demokratie! Wenn du dich über Fernsehen oder Zeitungen äußerst bist du offensichtlich unschlagbar. Im Internet nimmst du es in kauf, deinen Ruf auf’s Spiel zu setzen. Du musst die Wahrheit sagen, um Anerkennung zu bekommen. Alle, alle in Italien – Politiker, Journalisten – haben es mit einem Blog im Internet versucht – und den nach zwei Wochen wieder dichtgemacht. So auch unser Justizminister Clemente Mastella. Er hat sich in seinem Blog über mich geäußert. Das ist ungefähr so, als würde Gordon Brown auf Mister Bean reagieren. Und was ist mit unseren Politikern? Prodi, unser “Schlafmittel” .Das ist einer, der immer die Hände zum Reden braucht. Auch er hat es mit einem Blog versucht. Nach 15 Tagen war Schluß. Gar nicht zu reden von unserem überdrehten Zwerg Berlusconi, dieser wandelnden Werbespot, der eigentlich nur als Hologramm existiert und heiße Luft verkauft.”

Grillos Blog existiert seit 4 Jahren. 200.000 mal wird er pro Tag angeklickt – mehr als jeder andere in Italien. Jeder zweite Italiener würde Grillo glatt wählen. Kein Wunder, dass er an einem einzigen Aktions-Wochenende mehr als 300.000 Unterschriften für seine Vorschläge bekam.

Beppe Grillo: “Dieser Aktionstag am 8. September war wie eine Volksabstimmung. Unter Einhaltung des offiziellen Weges, den die Verfassung vorschreibt. Unter Beteiligung von andert-halb Millionen Menschen, jungen Leuten – spontan, ganz ohne Gewalt und ohne Banner . Das Internet ermöglicht es dir gewaltfrei zu demonstrieren. Von zu Hause aus. Jeder hat Zugang zu unserer web-site beppegrillo.it probier es aus! Du kommst zum Aktionstag und findest den “Marsch der kleinen Leute”. Ja, die demonstrieren. Solche Avatare sind kleine Puppen. Das sieht aus wie ein albernes Spiel. Für Politiker ist doch alles nur ein albernes Spiel. Aber wenn du eine von den Puppen anklickst – es sind 235.000! – dann findest du den Namen einer realen Person.”

Dies ist ein gegen Italiens Politiker gerichteter Protest. Bisher haben die versucht, Beppes Aktivitäten via Internet zu ignorieren. Inzwischen ist daraus aber ein gesellschaftliches Phänomen in Italien geworden. Da müssen die Politiker mit ihm reden.

Beppe Grillo: “Wir haben 24 vorbestrafte Abgeordnete im Parlament. Gesetzesbracher machen Gesetze. Jeder zehnte Abgeordnete ist schon mit dem Gesetz in Konflikt gekommen. Jeder zehnte! Zehn Prozent kriminelle Parlamentarier – das ist ein Rekord. In der Bronx ist nur jeder Fünfzehnte kriminell. Die Bronx muss unser Parlament fürchten. Also machen WIR jetzt die Gesetze. Wir sagen NEIN zu den vorbestraften Abgeordneten. Das ist klar und normal. Wir sagen NEIN zum System der Berufs-Parlamentarier. Zwei Wahlperioden reichen. Das sind 10 Jahre. Die sollten doch wohl reichen, um Politik zu machen. Wir sprechen nicht über sechs Monate – sondern 10 Jahre! Und zwar über direkte Wahlen. Die Bürger müssen selbst die Kandidaten aussuchen können, die sie ins Parlament bringen wollen.”

Ist dieser Grillo eigentlich ein Rechter oder ein Linker ? Beppe Grillo: “Das ist eine überholte Denkweise. Ich bin weder rechts noch links.”

Bleibt die Frage, ob aus soviel Volkszorn auch konkrete politische Teilhabe erwachsen kann. Grillo hat seine Anhänger aufgerufen, mit “Bürgerlisten” bei Kommunalwahlen anzutreten. Er hat aber nicht nur die Politiker im Visier. Der ungewöhnliche Bürger-Rebell geht auch in Aktionärsversammlungen wie hier am 16. April bei der Italienischen Telecom und verlangt wegen Mißwirtschaft den Rücktritt des Vorstandes Von vielen Kleinaktionären bekommt er dafür Beifall.

Beppe Grillo : “ Das ist ein anderes Problem. Die wahren Besitzer solch eines großen Unternehmens wie Telecom Italiana sind doch die vielen Kleinaktionäre. Nicht der Aufsichtsrat. Da sitzt Tronchetti Provera als Vorsitzender. Er gibt sich als großen Kapitalisten und dann sehen wir, was er wirklich ist: eine Witzfigur. Er macht uns vor, wie man mit stock options Geld macht. In den USA würde er dafür zehn Jahre Gefängnis kassieren. Hier in Italien aber hat er 240 Millionen euro kassiert. Er seglt gemütlich auf seiner Yacht – nachdem er schon zwei Unternehmen ruiniert hat, Telecom und Pirelli. Ich habe also Kleinanleger gebeten, mir ihre Stimmrechte zu übertragen, damit sie wirklich eine Stimme bekommen.”

Es gibt schon Parlamentarier, die den aufmüpfigen Komiker ernst nehmen. Im Europa-Parlament erntete er außer Gelächter auch viel Beifall Und das amerikanische “Time-Magazin” wählte ihn 2005 zum “Helden des Jahres”. Er legt sich auch mit Medien an, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen und freut sich als kritischer Geist über “no comment” von EuroNews.

Beppe Grillo: “ Großartig, außergewöhnlich. Ich habe in meinem Blog über EuroNews geschrieben, das ist der einzige ansehenswerte Nachrichtensender. No comment. Es ist Klasse, wenn keiner ´drüberquatscht. Du hörst sogar den Trainer beim Fußball, du kannst es nachfühlen. Journalisten sind überflüssig. Ihr seid erledigt! “

Und dann ruft Beppo Grillo seine Anhänger auf, beim nächsten Aktionstag gezielt saubere Medien zu fordern.