Eilmeldung

Eilmeldung

Oligarch Usmanow erwirbt Kunstsammlung und schenkt sie Russland

Sie lesen gerade:

Oligarch Usmanow erwirbt Kunstsammlung und schenkt sie Russland

Schriftgrösse Aa Aa

Ein russischer Milliardär hat die Kunstsammlung des Cellisten Mstislaw Rostropwitsch erworben und will sie dem russischen Staat übereignen. Sothebys, das die Kollektion am Montag anbieten wollte, sagte die Versteigerung daraufhin ab. Der Käufer, Alischer Usmanow, zahlte dafür etwa 30 Millionen Euro. Die Sammlung werde in den Besitz des russischen Staates übergehen, versicherte Usmanow. Für jedes der Kunstwerke werde ein Platz gefunden. Usmanow ist einer der reichsten Unternehmer Russlands, unter anderem gehört ihm der Moskauer Verlag Kommersant. Auch hält er 21 Prozent der Aktien des Fußballclubs Arsenal London.

Die Witwe des weltberühmten Cellisten zeigte sich erfreut, dass die Sammlung als Ganzes verkauft werden konnte. So werde die Kollektion nicht über den ganzen Erdball verstreut, sagte Galina Wischnewskaja. Rostropowitsch selbst war im vergangenen Frühjahr im Alter von 80 Jahren gestorben. Mit der Schenkung versucht Usmanow offenbar auch das Image der russischen Oligarchen zu verbessern. Präsident Wladimir Putin hat die Staatsanwaltschaft zu Untersuchungen darüber ermutigt, ob diese ihren Reichtum auf legalem Weg erlangt haben.