Eilmeldung

Eilmeldung

EUFOR-Truppen suchen nach Spuren von Karadzic

Sie lesen gerade:

EUFOR-Truppen suchen nach Spuren von Karadzic

Schriftgrösse Aa Aa

Soldaten der EU-Schutztruppe in Bosnien-Herzegowina haben das Haus eines hohen serbischen Politikers durchsucht. Die EUFOR-Truppen wurden dabei von der örtlichen Sonderpolizei unterstützt. Mirko Sarovic wird verdächtigt, den flüchtigen mutmaßlichen Kriegsverbrecher Radovan Karadzic zu unterstützen. Sarovic war früher Präsident des bosnisch-serbischen Landesteils und Mitglied des Staatspräsidiums. 2003 trat er wegen einer Spionageaffäre zurück. Die Vorwürfe gegen ihn sind nicht neu: Vor knapp zwei Jahren wurde er vorübergehend verhaftet, weil er Gelder für Karadzic beschafft haben soll. Seine Konten wurden eingefroren. Er darf nicht in die Europäische Union und die Vereinigten Staaten einreisen. Karadzic ist seit über zehn Jahren auf der Flucht vor dem Kriegsverbrechertribunal in Den Haag. Der ehemalige Führer der bosnischen Serben soll im Bosnienkrieg in den 90-er Jahren schwere Kriegsverbrechen begangen zu haben.