Eilmeldung

Eilmeldung

Fidel Castro spricht im Fernsehen über aktuelle politische und wirtschaftliche Themen

Sie lesen gerade:

Fidel Castro spricht im Fernsehen über aktuelle politische und wirtschaftliche Themen

Schriftgrösse Aa Aa

Erstmals seit fast vier Monaten ist der kubanische Staatschef Fidel Castro wieder im staatlichen kubanischen Fernsehen zu sehen gewesen. Bei dem rund einstündigen Interview trug Castro einen Trainingsanzug in den Farben der kubanischen Nationalmannschaft und sprach über politische und wirtschaftliche Themen wie den Kalten Krieg, den Ölpreis oder den Eurokurs, offenbar um seine geistige Gesundheit unter Beweis zu stellen sowie die Aktualität des Gesprächs zu demonstrieren. Zudem zeigte er ein Exemplar der eben erst erschienenen Memoiren des früheren US-Notenbankchefs Alan Greenspan, in denen dieser, wohl ganz in Castros Sinn, scharfe Kritik an US-Präsident Bush übt.

Castro war zuletzt am Anfang Juni zu sehen gewesen. Wiederholt hatte es Gerüchte gegeben, dass sich sein Zustand verschlechtert habe. Am 31. Juli des Vorjahres hatte Castro die Amtgeschäfte an seinen jüngeren Bruder Raul übergeben. Beobachtern zufolge könnte es sogar zu einem Machtkampf kommen. Denn die neue Führungsriege kritisiert erstaunlich offen die Mängel der sozialistischen Planwirtschaft. Nach außen freilich scheint alles beim Alten zu sein, und Raul Castro schließt seine Ansprachen nach wie vor mit den bekannten Worten: “Viva la Revolucion! Viva Fidel!”