Eilmeldung

Eilmeldung

Nach dem Kinderspielzeug, die Babybetten

Sie lesen gerade:

Nach dem Kinderspielzeug, die Babybetten

Schriftgrösse Aa Aa

Nach mindestens zwei Todesfällen das US-Unternehmen “Simplicity” eine Million in China hergestellte Kinderbetten zurückgerufen. Die US-Produkt-Sicherheitsbehörden erklärte gestern, die herunterklappbaren Seiten der Betten seien defekt. Kleinkinder könnten eingeklemmt werden und ersticken. Ein Sprecher der Behörde sagte aber auch, dass keineswegs die chinesische Herstellung betroffen sei. Problem sei das Design, und das stamme aus den USA. Für Sally Greenberg von der Verbraucherschutzorganisation “Consumeres Union”, steht dennoch China in der Kritik: Man könne den dortigen Sicherheitsinspektoren nicht trauen. Amerikanische Firmen bräuchten ihre eignen Leute vor Ort.

Bereits gestern aber wurde bekannt, dass der US-Spielzeughersteller Mattel sich bei China wegen drei Rückrufaktionen von Produkten aus dem Land entschuldigt hat. Grund für den Großteil der Mängel seien Fehler beim Spielzeug-Design, die Mattel selbst zu verantworten habe, und nicht – wie anfänglich gesagt – die Chinesische Produktion. China geht derzeit scharf gegen Hersteller vor, bei denen Qualitätsmängel werden. Mehr als 300 Spielzeugherstellern wurden inzwischen bereits die Lizenzen entzogen.