Eilmeldung

Eilmeldung

Streit um Galileo

Sie lesen gerade:

Streit um Galileo

Schriftgrösse Aa Aa

Für die Verwirklichung des europäischen Satelliten-Navigationssystems Galileo fehlen 2,4 Milliarden Euro. Während das amerikanische System GPS besser und schneller geworden ist, wird in Brüssel um viel Geld und noch mehr Details gestritten. Deutschland lehnt die Rettungspläne der Europäischen Kommission ab. Diese will für die fehlenden Milliarden für das Prestige-Projekt in nicht genutzte Geldtöpfe greifen. Kritik kommt auch aus anderen Mitgliedsstaaten sowie aus dem Europäischen Parlament. “Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen”, so Transport-Kommissar Jacques Barrot. “Doch nach einem intensiven Meinungsaustausch sagen immer mehr Mitglieder ja zu der von der Kommission vorgeschlagenen Finanzierung und zu den Kosten.” Deutschland wünscht eine Finanzierung von Galileo auch durch die Europäische Weltraumagentur. Der ESA gehören 15 der 27 EU-Staaten an. Galileo, das größte Industrieprojekt Europas, sollte bereits im kommenden Jahr in Betrieb genommen werden. Nun ist der Start für 2013 vorgesehen.