Eilmeldung

Eilmeldung

Weitere Proteste gegen die erneute Präsidentschaftskandidatur von Pervez Musharraf

Sie lesen gerade:

Weitere Proteste gegen die erneute Präsidentschaftskandidatur von Pervez Musharraf

Schriftgrösse Aa Aa

Nur wenige Tage bevor der pakistanische Militärmachthaber sich von einer Wahlversammlung erneut für fünf Jahre im Amt bestätigen lassen will, legten heute 86 Oppositionsabgeordneteihr Mandat nieder. Wie viele andere Abgeordnete, sowohl der politischen, als auch der islamistischen Opposition, verwehrt sich Chaudry Nisar Ali Kahn, von der Partei des früheren Premierministers Nawaz Sharif gegen eine Wahlfarce: “Wir glauben: Wenn es in diesem Land wirklich mit Recht und Gesetz zuginge, dann würde das Parlament nicht einen Monat vor Ende der Legislatur einen neuen Präsidenten wählen!”

Vor dem höchsten Gericht in Islamabad versuchen gleichzeitig oppositionelle Juristen erneut zu zeigen, dass die Präsidentschaftskandidatur des Armeechefs gegen die Verfassung verstößt. Musharraf hat darauf heute indirekt geantwortet, indem er einen Nachfolger für dieses Amt benannte – aber nur für den Fall, dass er selbst gewählt würde. Die Abgeordneten der im Exil lebenden früheren Premierministerin Benazir Bhutto behielten heute morgen ihre Mandate. Die Regierung ließ daraufhin alle Korruptionsvorwürfe gegen Bhutto fallen. Mit Musharraf verhandelt sie seit Monaten über eine Machtteilung.