Eilmeldung

Eilmeldung

Russland feiert 50. Sputnik-Geburtstag

Sie lesen gerade:

Russland feiert 50. Sputnik-Geburtstag

Schriftgrösse Aa Aa

Genau fünfzig Jahre ist es her, dass zum ersten Mal eine Rakete ins Weltall startete. Es war eine sowjetische Rakete, an Bord der Satellit Sputnik 1. Im heutigen Russland feiert man dieses Jubiläum groß, unter anderem mit der Enthüllung eines Denkmals in Koroljow.

Die Stadt bei Moskau ist ein Zentrum der Raumforschung, benannt nach dem Vater der sowjetischen Raumfahrt, Sergej Koroljow. Seine Tochter Natalja ist an diesem Tag hier; sie spricht vom ersten künstlichen Erdsatelliten, der ein neues Zeitalter für die Menschheit eingeleitet habe.

Auch in Moskau selbst wird an das Sputnik-Jubiläum erinnert. Russische Weltraum-Veteranen legen an der Kremlmauer Blumen nieder; dort, wo die Gräber vieler Berühmter zu finden sind – darunter auch das von Koroljow, der trotz seiner wichtigen Rolle zu Lebzeiten immer im Hintergrund stand. Koroljow starb 1966.