Eilmeldung

Eilmeldung

Gefährliche gesundheitliche Folgen des Klimawandels

Sie lesen gerade:

Gefährliche gesundheitliche Folgen des Klimawandels

Schriftgrösse Aa Aa

Der Begriff Klimawandel ist seit einigen Jahren in aller Munde. Welche Folgen er aber für die Gesundheit hat, ist weniger bekannt. Zur Erinnerung: An den Folgen der Hitzewelle im Sommer 2003 starben allein in Frankreich rund 15. 000 Menschen, europaweit waren es 35.000.

Überdeutliche Anzeichen eines Klimawandels sind auch Dürreperioden oder heftige Niederschläge, die zu schweren Überschwemmungen führen können. Doch während diese für die menschliche Gesundheit kaum unmittelbare Folgen haben, wirken sich hohe Temperaturen negativ auf die Luftverschmutzung aus. Fachleute warnen heute vor gefährlichen Auswirkungen auf Gesundheit, Umwelt und die Weltwirtschaft, sollten die durchschnittlichen Temperaturen um mehr als zwei Grad Celsius steigen. Genon Jensen von der regierungsunabhängigen Organisation Health and Environment Alliance meint: “Selbst diese Herausforderung des Klimawandels können wir zu unserem Vorteil nutzen: Die Menschen sollten das Auto stehen lassen, die Unfälle gingen zurück, die Luftverschmutzung wäre geringer und zugleich wäre das ein Schritt, mit dem man der Fettsucht entgegentreten könnte.” Aus Erhebungen der Weltgesundheitsorganisation und der Europäischen Kommission geht hervor, dass sich in manchen Regionen Europas – darunter im Südwesten – das Risiko von Malaria-Erkrankungen leicht erhöht hat.