Eilmeldung

Eilmeldung

Erwartungsgemäß Mehrheit für Musharraf in Wahlmännergremium

Sie lesen gerade:

Erwartungsgemäß Mehrheit für Musharraf in Wahlmännergremium

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Präsidentschaftswahl in Pakistan hat erwartungsgemäß eine Mehrheit der Wahlmänner für General Pervez Musharraf gestimmt. Das neue Staatsoberhaupt wurde von den beiden Kammern des Parlamentes und den Landtagen der vier Provinzen gewählt. Die Abgeordneten der Pakistanischen Volkspartei der früheren Premierministerin Benazir Bhutto verließen vor der Wahl den Plenarsaal.

Trotz des Boykotts galt eine Mehrheit für General Pervez Musharraf als sehr sicher. Das amtliche Wahlergebniss darf aber erst dann veröffentlicht werden, wenn das Verfassungsgericht entscheiden hat, ob Muscharraf überhaupt gewählt werden kann, solange er dem Militär angehört.

Vor dem Parlament in Islamabad demonstrierten Anhänger der Opposition gegen Muscharraf. Zahlreiche Oppositionsabgeordnete hatten am Mittwoch ihre Mandate aus Protest gegen Musharrafs Kandidatur niedergelegt.

“Es ist im Interesse des Landes, daß sich die Streitkräfte aus der Politik heraushalten. Pervez Muscharraf hat mehrfach seinen Eid gebrochen und es gibt keine, verfassungsrechtliche, legale oder moralische Rechtfertigung dafür, daß er sich für den Rest seines Lebens ans Präsidentenamt klammert”, meinte Ikbal Haider.

In Peschawar, der Hauptstadt der unruhigen Nordwest-Grenzprovinz, gingen Sicherheitskräfte gegen Juristen vor, die vor dem Landtag gegen die Präsidentschaftswahl demonstrierten. General Muscharraf will nach seiner Wiederwahl sein Amt als Generalstabschef niederlegen.