Eilmeldung

Eilmeldung

Ausschreitungen bei SVP-Kundgebung in Bern

Sie lesen gerade:

Ausschreitungen bei SVP-Kundgebung in Bern

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Wochen vor den Parlamentswahlen in der Schweiz haben Demonstranten in Bern eine Veranstaltung der rechts-konservativen Volkspartei SVP massiv behindert. Der sogenannte schwarze Block verwüstete die Stände der Partei. Es kam zu Zusammenstößen mit der Polizei, die Tränengas einsetzte. 18 Menschen wurden verletzt. Bevor die Beamten allerdings dazu kamen, etwa 30 Demonstranten festzunehmen, verprügelten SVP-Anhänger die Störer und hielten sie fest, bis die Polizei eintraf. Der Bürgermeister von Bern, Alexander Tschäppat, verurteilte die Gewalt. Schäppat sagte: “Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist eines der wichtigsten Grundrechte in einer Demokratie.”

Auslöser für die Ausschreitungen durch den war ein Wahlplakat der SVP, das zeigt, wie drei weiße Schafe ein schwarzes aus der Schweiz herausdrängen. Es steht für die Immigrationspolitik der SVP und war von Menschenrechtsexperten der Vereinten Nationen als rassistisch kritisiert worden. – Die SVP von Christoph Blocher stellt die stärkste Fraktion im Parlament.