Eilmeldung

Eilmeldung

Todesopfer bei schweren Unwettern in Spanien

Sie lesen gerade:

Todesopfer bei schweren Unwettern in Spanien

Schriftgrösse Aa Aa

Bei den schweren Unwettern in Spanien sind bislang drei Menschen ums Leben gekommen. Rund 200 Häuser wurden zerstört oder schwer beschädigt. Am schlimmsten traf das Unwetter die Gegend nördlich von Alicante. Dort gingen stellenweise innerhalb von sechs Stunden bis zu 400 Liter Regen pro Quadratmeter nieder. Die Wassermassen schwemmten zudem zahlreiche Autos fort und überfluteten Wohnungen und Geschäfte. Feuerwehr und Polizei retteten mit Hubschraubern 250 Menschen, die sich auf den Dächern ihrer Häuser in Sicherheit gebracht hatten. Vielerorts fiel der Strom aus. Die Armee wurde eingesetzt, um bei den Aufräumarbeiten zu helfen.