Eilmeldung

Eilmeldung

Russland will den Iran bei friedlichem Nuklearprogramm unterstützen

Sie lesen gerade:

Russland will den Iran bei friedlichem Nuklearprogramm unterstützen

Schriftgrösse Aa Aa

Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich bei seinem Besuch in Teheran für eine friedliche Nutzung der Atomenergie im Iran ausgesprochen. Russische Firmen arbeiten seit Jahren an der Fertigstellung des ersten iranischen Atomreaktors Buschehr am Persischen Golf. Teheran drängt auf dessen Inbetriebnahme und erwartet von Moskau einen klaren Zeitplan.

Putin, der sich zum Treffen der Anrainerstaaten des Kaspischen Meers im Iran aufhielt, sagte, die Anrainerstaaten werden sich an den Atomwaffensperrvertrag halten, jedoch stehe einer friedlichen Nutzung der Atomenergie nichts im Wege. Jeder Staat habe das Recht auf ein friedliches Nuklearprogramm – dies gelte ohne Einschränkung.

Außer Russland und dem Iran liegen auch Aserbeidschan, Kasachstan und Turkmenistan am Kaspischen Meer. In Teheran wurden die Sicherheitsvorkehrungen entsprechend verschärft. Putin ist der erste Staatschef einer Weltmacht, der seit dem Sieg der Islamischen Revolution 1979 Teheran besucht.