Eilmeldung

Eilmeldung

Trennung auf französisch: Endgültiges Aus für Ehepaar Sarkozy?

Sie lesen gerade:

Trennung auf französisch: Endgültiges Aus für Ehepaar Sarkozy?

Schriftgrösse Aa Aa

Seit Wochen schon wird in Frankreich über die Beziehung des Präsidentenpaares spekuliert. Nun haben französische Medien die Trennung der Sarkozys bekannt gegeben. Bereits am Montag habe das Paar einen Termin beim Scheidungsanwalt gehabt, berichteten Fernsehsender und die Wochenzeitung “Nouvel Observateur” im Internet. Die Information stamme aus einer Quelle, die Frau Sarkozy sehr nahe stehe, so Carole Barjon, Politikredakteurin beim Wochenblatt: “Wir gehen deshalb davon aus, dass sie an die Öffentlichkeit gelangen sollte.”

Vor zwei Jahren hatte sich das Paar schon einmal getrennt – aber dann höchst medienwirksam wieder zueinander gefunden. Die First Lady wollte die Präsidentengattin freilich nie geben. Am Nationalfeiertag zeigte sich Cecilia zum letzten Mal an der Seite ihres Mannes. Den Besuch bei den bulgarischen Krankenschwestern, die sie einst in der Präsidentenmaschine aus Libyen holte, ließ sie platzen.

Aus dem Elysée heißt es zu der Angelegenheit schlicht: “Pas de commentaire.” Gesprächiger als Präsidentensprecher David Martinon gibt sich die Opposition: Es gehe nicht nur um Gefühle, sondern auch um Politik, so der sozialistische Abgeordnete David Moscovici, denn diese sei mitgestaltet worden von der Frau des Präsidenten – oder eben Ex-Frau. Nicolas Sarkozy – gewählt von 19 Millionen Franzosen, nicht jedoch von seiner Frau – geht unterdessen seiner Arbeit nach. Über sein Treffen mit dem irakischen Präsidenten Jalal Talabani berichtet der “Nouvel Observateur” freilich nur am Rande.