Eilmeldung

Eilmeldung

Schweizer national-konservative Volkspartei gewinnt erneut

Sie lesen gerade:

Schweizer national-konservative Volkspartei gewinnt erneut

Schriftgrösse Aa Aa

Die Schweizer national-konservative Volkspartei feiert ihren umstrittenen Spitzenkandidaten Christoph Blocher. Die Schweizer Wähler haben die SVP mit ihrem Justizminister Blocher weiter gestärkt. Nach einem der härtesten Wahlkämpfe in der Geschichte des Landes kamen die Rechtspopulisten, die bereits bisher die meisten Sitze im Parlament hatten, auf fast 29 Prozent der Stimmen – und legten damit um 2,1 Punkte zu. Die Wahlbeteiligung lag Schätzungen zufolge, bei fast 48 Prozent und war damit höher als vor vier Jahren. Justizminister Blocher zufolge stehen er und seine Partei für ein an Schweizer Tugenden und Werten orientiertes Land. Kritiker werfen ihm jedoch Ausländerfeindlichkeit vor. Auch lehnt Blocher einen Beitritt seines Landes zur Europäischen Union entschieden ab. Im Wahlkampf war es den Rechtspopulisten gelungen, zu polarisieren und Sachthemen an den Rand zu drängen. Verlierer sind, Analysten zufolge, die Parteien, die für eine Modernisierung der Schweiz eintreten, die Sozialdemokraten und die Liberalen.