Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlsieger Donald Tusk ruft Polen zur Mitarbeit auf

Sie lesen gerade:

Wahlsieger Donald Tusk ruft Polen zur Mitarbeit auf

Schriftgrösse Aa Aa

Der Machtwechsel in Polen ist perfekt. Und er hat es endlich geschafft, das Image des netten Kerls, aber ewigen Zweiten loszuwerden: Donald Tusk. 50 Jahre alt. Historiker von Beruf. Ein weltläufiger Mann, überzeugter Europäer, von dem nicht nur wegen seiner ausgezeichneten Deutschkenntnisse eine Verbesserung der Beziehungen zum westlichen Nachbarn zu erwarten ist.

Seine ersten Worte galten dem, was er zu verändern wünscht: “Wir haben heute dafür gestimmt”, so Tusk wörtlich, “ dass ein jeder ohne Ausnahme in seinem eigenen Land glücklich werden kann.” Damit meint er die viele vor allem jungen Polen, die das Land verlassen haben und die er heimholen möchte.

Dann richtete der Wahlsieger ein Dankeswort an den “Schnurbartträger von Gdansk” – gemeint ist Lech Walesa: …und er endete mit dem Aufruf an alle, die heute mit ihm den Sieg feiern, ab morgen mit ihm zu arbeiten. “Denn Polen braucht unsere Arbeit.”