Eilmeldung

Eilmeldung

Wiedereröffnung der Anna Amalia Bibliothek

Sie lesen gerade:

Wiedereröffnung der Anna Amalia Bibliothek

Schriftgrösse Aa Aa

Drei Jahre nach dem verheerenden Brand ist heute mit einem Festakt das Stammhaus der Weimarer Herzogin Anna Amalia Bibliothek wiedereröffnet worden. Goethes Wahlheimat hat damit ein Stück Unesco-geschütztes Weltkulturerbe zurück: prächtig renovierte Lesesäle mit einer nicht weniger beeindruckenden Gemäldesammlung. Trotz aller Freude, erinnerte Bundespräsident Horst Köhler in seiner Festrede auch daran, dass viele Bände unwiederruflich verloren sind. Und er dankte den vielen Spendern, die die Renovierung erst möglich gemacht hatten.

Große Teile der über 400 Jahre alten Bibliothek waren bei dem Brand Anfang September 2004 zerstört worden. Das Dachgeschoss und die obere Galerie des über drei Etagen reichenden Rokokosaales brannten völlig aus. Zahlreiche Bücher wurden beschädigt, etwa 50.000 Bände, Handschriften und Notenblätter konnten nicht gerettet werden. Auch wenn das Gebäude nun wiedererstrahlt – die Restauration vieler der wiederherstellbaren Dokumete wird noch lange dauern.