Eilmeldung

Eilmeldung

Präsidentschaftswahl: Cristina Fernández de Kirchner erklärt sich zur Siegerin in Argentinien

Sie lesen gerade:

Präsidentschaftswahl: Cristina Fernández de Kirchner erklärt sich zur Siegerin in Argentinien

Schriftgrösse Aa Aa

Cristina Fernández de Kirchner hat sich zur Siegerin der argentinischen Präsidentschaftswahl erklärt. Die Peronistin hat so wie es aussieht bereits in der ersten Runde gewonnen. Nach den neuesten Zahlen der Wahlkommission hat Kirchner mit 42 Prozent der Stimmen einen so großen Vorsprung, dass keine Stichwahl notwendig ist. – Sie feierte bereits mit zahlreichen Freunden, darunter war auch die französische Sozialistin Ségolène Royal.

Die First Lady und Senatorin Cristina Fernández de Kirchner war schon vorher als klare Favoritin gehandelt worden. Bei der Wahlparty rief sie alle Argentinier zur Einigkeit auf: “Ein Land braucht nicht nur eine gute Regierung, sondern auch eine gute Gesellschaft. Ich will die Zusammenarbeit und die Unterstützung aller Argentinier bei der Umsetzung meiner sozialen Pläne, damit wir ein neues Image bekommen. Ich fühle, dass ich eine Verantwortung habe, nicht nur weil ich über die Politik und das Schicksal des Landes entscheide, sondern auch weil ich eine Frau bin.”

Mehr als 27 Millionen Argentinier waren aufgerufen, über die Nachfolge von Präsident Nestor Kirchner zu entscheiden. Oppositionspolitiker warfen seiner Frau vor, ihren Wahlkampf auf Staatskosten betrieben zu haben. Die First Lady warb zuletzt vor allem auf Auslandsreisen für ihre Kandidatur.