Eilmeldung

Eilmeldung

Zuviel Risiken: EZB lässt Leitzinsen unverändert

Sie lesen gerade:

Zuviel Risiken: EZB lässt Leitzinsen unverändert

Schriftgrösse Aa Aa

In der Eurozone bleibt es beim bisherigen Leitzinsniveau von vier Prozent. Das beschloss die EZB auf ihrer Sitzung in Frankfurt. Wegen der Kreditkrise und ihrer Bremswirkung auf die Konjunktur verhielt sich die Zentralbank abwartend.

EZB-Präsident Jean-Claude Trichet erklärte, die Preisentwicklung werde weiterhin sehr aufmerksam verfolgt. Alle erreichbaren Daten der Finanzmärkte würden ausgewertet. Zugleich fügte er hinzu, massive Ausschläge der Wechselkurse seien nicht willkommen.

Eine weitere Zinsentscheidung gab es an diesem Donnerstag auch in London. Dort ließ die Bank von England ihrerseits den Leitzins unverändert bei 5,75 Prozent.

In den USA können sich Anleger und Verbraucher unterdessen auf weitere Zinssenkungen einstellen. Notenbankchef Ben Bernanke zeichnete für die nächsten Wochen ein unerwartet negatives Konjunkturbild. Das Tempo der US-Wirtschaft werde sich bis zum Jahresende deutlich verlangsamen, sagte Bernanke vor einem Kongressausschuss in Washington.