Eilmeldung

Eilmeldung

EU-Kommission will Europas Patienten die Behandlung im Ausland erleichtern

Sie lesen gerade:

EU-Kommission will Europas Patienten die Behandlung im Ausland erleichtern

Schriftgrösse Aa Aa

Grenzüberschreitende Behandlung – das ist im Gefäßzentrum in Maastricht und seiner Partnerklinik in Aachen schon längst Wirklichkeit. Beide Krankenhäuser kooperieren bei der Behandlung ihrer Patienten.

Künftig soll dies europaweit einfacher werden: Die EU-Kommission will im Dezember eine neue Richtlinie verabschieden, die unter anderem klare Regeln für die Kostenerstattung im Ausland vorsieht. Denn, so Gesundheitskommissar Markos Kyprianou: “Derzeit steht eins fest, nämlich dass alle Betroffenen gesetzliche Klarheit und Gewissheit haben wollen, wo und wie sie dieses Recht ausüben könnan. Dann zwei weitere Aspekte: Die Patienteninformation, damit sie überhaupt wissen, dass sie dieses Recht haben, und zum anderen Fragen wie die gesetzliche Haftbarkeit der Ärzte oder mögliche Entschädigungen.”

Bislang lassen sich nur wenige im Ausland behandeln. Der Posten macht nur rund ein Prozent der Gesamtaufwendungen im europäischen Gesundheitswesen aus. Die Richtlinie soll zudem auch den behandelnden Ärzten ermöglichen, im Ausland zu praktizieren. Der Gefäßchirurg Michael Jacobs arbeitet schon jetzt in Maastricht wie Aachen: “Die Reisemöglichkeiten für Patienten werden sich durch die Richtlinie verbessern, weil Fragen der Logistik und der Kostenerstattung so geregelt werden, dass die Patienten nicht mehr Wochen warten müssen, bevor sie die Mitteilung bekommen, ja, Sie können sich im Ausland behandeln lassen oder nicht.”

Dem Malteser Joseph Caruana hätte dies viel erspart: Er ließ sich in Maastricht wegen eines Aortenaneurysmus operieren und wartet bislang vergeblich auf die Erstattung von 40.000 Euro Behandlungskosten: “Die Richtlinie wird einen großen Unterschied machen. All die Ängste und Sorgen, die ich hatte, als mir klar wurde, dass ich einen riesigen Batzen Geld bezahlen musste, wenn ich mein Leben retten wollte. Geld, das ich für solch einen komplizierten Eingriff nicht hatte. Von der Warte aus wird die Richtlinie den Leuten das Leben einfacher machen.”

Ziel der Richtlinie ist aber nicht nur, die Patientenmobilität zu stärken, sondern auch den Austausch von Wissen und Praxis der Ärzte, zur Vernetzung der Besten auf ihrem Gebiet.