Eilmeldung

Eilmeldung

Raub in virtuellem Hotel - Jugendlicher Hacker festgenommen

Sie lesen gerade:

Raub in virtuellem Hotel - Jugendlicher Hacker festgenommen

Schriftgrösse Aa Aa

Die niederländische Polizei hat 17-Jährigen festgenommen, der in einem virtuellen Hotel mehrere Zimmer ausgeräumt haben soll. Beim Online-Portal “Habbo” können die Nutzer mit ihrem virtuellen Charakter Zimmer einrichten. Dafür brauchen sie “Habbo Credits”, die sie mit echtem Geld kaufen müssen. Jeden Monat kommen so vier Millionen Euro in die Kassen des finnischen Betreibers Sulake.

Mithilfe falscher Webseiten soll sich der Hacker fremde Passwörter besorgt haben. Die Polizei durchsuchte Räume und beschlagnahmte Computer. Außerdem wurden mehrere 15-Jährige befragt, die die virtuellen Möbel zu sich geräumt haben sollen.

Ein Sprecher der Amsterdamer Polizei bezifferte den entstandenen Schaden auf 4000 Euro. Ein einzelnes Pixel-Möbel kostet jedoch nur Cent-Beträge. Sulake hatte die Ermittlungen angestrengt, weil für die falschem Möbel mit echtem Geld bezahlt worden war. Deshalb sei es Diebstahl, so ein Sprecher.