Eilmeldung

Eilmeldung

Streik- und Protesttag in Frankreich

Sie lesen gerade:

Streik- und Protesttag in Frankreich

Schriftgrösse Aa Aa

Es ist der vorläufige Höhepunkt der Streiks in Frankreich: Hunderttausende gehen wie hier in der Hauptstadt Paris für ihre Forderungen auf die Straße. Von siebenhunderttausend Teilnehmern landesweit spricht eine Gewerkschaft, gut die Hälfte schätzt die Polizei.

Es sind Eisenbahner, die nun schon eine Woche für ihre Frührente streiken; aber auch Beamte wie
Lehrer oder Postler lassen an diesem Tag die Arbeit ruhen. Sie wollen mehr Geld und die Rücknahme
geplanter Stellenstreichungen.

Man müsse die Menschen auf die Straße bringen, sagt Bernard Thibault, der Chef der mächtigen Gewerkschaft CGT; er denke nicht, dass Politik und Arbeitgeber sonst reagieren würden.

Auch Studenten sind hier auf der Straße, gegen ein neues Hochschulgesetz. Seit Wochen halten sie deshalb schon Universitäten besetzt; für Donnerstag planen sie ihren eigenen Protesttag.

Verhandelt wird nun am Mittwoch zumindest mit den Eisenbahnern in punkto Frührente. Gestreikt wird trotzdem wieder.