Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Datenfiasko Furch vor Identitätsraub

Sie lesen gerade:

Nach Datenfiasko Furch vor Identitätsraub

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Verschwinden von zwei CDs mit ihren persönlichen Daten müssen 25 Millionen Briten befürchten, dass Betrüger ihre Identität annehmen und beispielsweise Kreditkarten mit ihren Daten beantragen. Die Warnung von Experten beunruhigt die Menschen: “Das kotzt mich an. Ich habe eine Enkelin. Irgendjemand hat deren Daten. Und sie wissen nicht wer. Das ist nicht gut!” meinte ein Mann. Ein anderer: “Mich sorgt, dass bei einer Einführung von Personalausweisen sie noch mehr Daten über uns hätten”.

Eine Frau ist dagegen nicht besorgt: “Ach was das ist alles nur aufgebauscht!”

Die britische Regierung geriet massiv unter Druck. Premierminister Gordon Brown entschuldigte sich im Unterhaus für die “Unannehmlichkeiten und Sorgen”.

Die Datenträger mit Informationen über alle Kindergeldempfänger waren vom Kurierdienst TNT auf dem Transport zwischen zwei Behörden verschlampt worden.