Eilmeldung

Eilmeldung

Neuer Ärger für Gordon Brown

Sie lesen gerade:

Neuer Ärger für Gordon Brown

Schriftgrösse Aa Aa

In der Spendenaffäre der britischen Labour-Partei übernimmt nun Scotland Yard die Ermittlungen. Es geht um über 800.000 Euro, die ein Geschäftsmann über Mittelsmänner der Labour-Partei hat zukommen lassen. Das verstößt aber gegen das Gesetz. Bei dem Geldgeber handelt es sich um den nordenglischen Immobilienspekulanten David Abrahams. Dieser wollte nach eigener Aussage seine Privatsphäre schützen. Gordon Brown, der immer mehr unter Druck gerät, kündigte die Rückzahlung des Geldes an.

Unklar ist, wer von den Geldern noch gewusst hat. Doch immer mehr geraten in die Schusslinie – so auch die stellvertretende Labour-Vorsitzende Harriet Harman. Sie hatte fast 7.000 Euro über einen Mittelsmann von Abrahams bekommen. Allerdings, wie sie betont, ohne zu wissen, wer der wahre Geber gewesen sei.