Eilmeldung

Eilmeldung

Spanien: Schweigeminuten für ermordete Polizisten

Sie lesen gerade:

Spanien: Schweigeminuten für ermordete Polizisten

Schriftgrösse Aa Aa

In ganz Spanien haben Schweigeminuten für die Opfer des ETA-Terrors statt gefunden. Das spanische Parlament gedachte aller Terroropfer, und besonders der beiden spanischen Polizisten, die am Samstag durch Schüsse mutmaßlicher ETA-Mitglieder in Südfrankreich starben.

Parlamentspräsident Manuel Marin sprach den Familien der Opfer sein Beileid aus.
Auch im spanischen Baskenland: Schweigen für die Opfer. “Wir brauchen Frieden” steht am Regionalparlament, auf baskisch und auf spanisch.

Am Samstag waren in Südfrankreich zwei spanische Polizisten, die sich auf einer Beobachtungsmission im Nachbarland befanden, auf einem Parkplatz niedergeschossen worden. Die französische Polizei hat in Zusammenhang mit den Polizistenmorden einen Mann und eine Frau festgenommen. Die beiden waren in einem Dorf im Süden Frankreichs aufgefallen. Sie waren bewaffnet gewesen, leisteten jedoch bei der Festnahme keinen Widerstand. Bei der Frau handelt es sich vermutlich um ein steckbrieflich gesuchtes ETA Mitglied. Die Wohnung des Paares im Baskenland wurde durchsucht. Nach einem weiteren Mann, der am Samstag möglicherweise ebenfalls tödliche Schüsse auf die spanischen Polizisten abfeuerte, wird noch gefahndet.