Eilmeldung

Eilmeldung

Bosnische Serben wählen neuen Präsidenten

Sie lesen gerade:

Bosnische Serben wählen neuen Präsidenten

Schriftgrösse Aa Aa

In der Republik Srpska wird heute ein neuer Präsident gewählt. Wahlberechtigt sind rund 1,2 Millionen Bürger Bosnien-Herzegowinas. Die Wahl war nach dem Tod von Amtsinhaber Milan Jelic am 30. September nötig geworden. Der 51-Jährige erlag einem Herzleiden. Die serbische Republik Srpska ist eine von zwei Teilrepubliken des Staates Bosnien und Herzegowina. Sie steht vor einer Verfassungsreform. Es geht um die Frage, ob eine aus drei Teilrepubliken bestehende bosnische Föderation entstehen soll. Diese Aufassung vertritt auch der Kandidat der regierenden Unabhängigen Sozialdemokraten, der 76-Jährige Rajko Kuzmanovic. Demnach soll aber keines der drei Staatsvölker, Bosniaken, Kroaten oder Serben, eine vorherrschende Rolle auf Staatsebene spielen.

Kuzmanovics bekanntester Gegenkandidat ist der Chef der Partei des Demokratischen Forstchritts, Mladen Ivanic, einst Regierungschef der Republik Srpska und anschließend bosnischer Außenminister. Die oppositionelle Serbische Demokratische Partei nominierte Ognjen Tadic für das Präsidentenamt. Der erst 33-Jährige Anwalt ist vor allem als Ultranationalist bekannt.

Insgesamt treten zehn Kandidaten bei der Präsidentenwahl an. Siegesaussichten werden aber nur Kuzmanovic, Ivanic und Tadic eingeräumt. Die ersten Wahlergebnisse sollen am Montag bekanntgegeben werden.