Eilmeldung

Eilmeldung

Lafarge expandiert im Nahen Osten

Sie lesen gerade:

Lafarge expandiert im Nahen Osten

Schriftgrösse Aa Aa

Der weltgrößte Zementhersteller Lafarge übernimmt den ägyptischen Konkurrenten Orascom. Der Kaufpreis liegt bei 8,8 Milliarden Euro. Der Schritt werde die Einnahmen in die Höhe treiben und das Unternehmen in Wachstumsmärkten stärken, erklärte der französische Konzern.

Lafarge übernimmt Schulden in Höhe von 1,4 Milliarden Euro. Zudem wird der ägyptische Geschäftsmann Nassef Sawiris mehr als elf Prozent der Lafarge-Anteile halten. Knapp zwei Drittel des Unternehmens sind in Händen von institutionellen Investoren, 16 Prozent gehören der belgischen Groupe Bruxelles Lambert, ein Zehntel sind an der Börse in Streubesitz.

Analysten bewerteten die Übernahme positiv. Besonders der Zugang zu Wachstumsmärkten bedeute für Investoren eine gute Nachricht, hieß es. Bis 2010 will der französische Konzern nach eigenen Angaben 65 Prozent seines operativen Gewinns in Schwellenländern erwirtschaften, verglichen mit 45 Prozent im laufenden Jahr.

Auch an der Börse gab es Beifall. Der Kurs der Lafarge-Aktie schoss in Paris zweistellig in die Höhe.