Eilmeldung

Eilmeldung

Kremlpartei nominiert Medwedew für Präsidentenwahl im März

Sie lesen gerade:

Kremlpartei nominiert Medwedew für Präsidentenwahl im März

Schriftgrösse Aa Aa

Die Kremlpartei Geeintes Russland hat wie erwartet Vizeregierungschef Dmitri Medwedew zu ihrem Kandidaten für die Präsidentenwahl erklärt. Da er von Kremlchef Wladimir Putin unterstützt wird, galt die Nominierung Medwedews als reine Formsache. Putin selbst darf nach der Verfassung nicht zu einer dritten Amtszeit antreten.

Vor den Delegierten des Wahlparteitags in Moskau erklärte der Staatschef, sollten die Russen Medwedew ihr Vertrauen schenken und ihn zum neuen Präsidenten wählen, sei er bereit, dessen Regierungschef zu werden.

Medwedew hat beste Aussichten, die Wahl Anfang März zu gewinnen, denn laut Umfragen wollen etwa sechzig Prozent der Wahlberechtigten für den Kandidaten stimmen, den Putin für die “beste Wahl” hält. Und der gegenwärtige Präsident selbst schlug Medwedew auf dem Parteitag als Kandidaten vor. Der parteilose Medwedew gilt als politischer Ziehsohn Putins, und als dessen lyolaer Verbündeter.

Die liberale “Union der Rechten Kräfte” nominierte den einstigen Vize-Regierungschef Boris Nemzow als ihren Präsidentschaftskandidaten. Er war in den späten Neunziger Jahren unter Boris Jeltsin stellvertretender Ministerpräsident. Auf dem Wahlparteitag warf er Putin vor, einen “korrupten Staatskapitalismus” zu schaffen. Im Gespann mit Medwedew wolle Putin diese Arbeit fortsetzten, – mit Hilfe einer allmächtigen Bürokratie und ohne jede rechtsstaatliche Kontrolle, sagte Nemzow.