Eilmeldung

Eilmeldung

Schärfere Visaregeln in Großbritannien

Sie lesen gerade:

Schärfere Visaregeln in Großbritannien

Schriftgrösse Aa Aa

Großbritannien plant schärfere Visaregeln, um die illegale Immigration einzudämmen. Touristen von außerhalb der EU sollen künftig statt sech nur noch drei Monate bleiben dürfen. Für Immigrations-Staatssekretär Liame Byrne zeugt die geplante Reform von gesundem Menschenverstand: “Ich kann nicht verstehen, warum Leute, die für einen Kurzbesuch oder auf Urlaub nach Großbritannien kommen, dazu länger als drei Monate brauchen. Uns geht es um eine Serie von Reformen, die die britischen Grenzen in den kommenden 12 Monaten sicherer machen werden.”

Ferner ist geplant, dass Familien für Verwandte auf Besuch 1000 Pfund Kaution hinterlegen müssen. Bei den Betroffenen löst besonders diese Maßnahme wenig Begeisterung aus: “Wenn man zehn Familienmitglieder hat, dann macht das 10 Tausend Pfund – das ist viel Geld!”, sagt eine Britin pakistanischer Herkunft, und eine andere fügt hinzu, dass es fast unmöglich wird, Verwandte für medizinische Behandlungen nach Großbritannien zu holen: “Wer nicht soviel Bargeld hat, kann sich damit kaum noch um seine Familie zu kümmern!” Kritik kommt auch von Bürgerinitiativen: Immigranten aus Ländern, in denen Familien traditionell größer seien, würden durch die neuen Regeln benachteiligt.