Eilmeldung

Eilmeldung

Mitternachtsmesse im Petersdom

Sie lesen gerade:

Mitternachtsmesse im Petersdom

Schriftgrösse Aa Aa

In Rom hat der Papst zu Weihnachten die traditionelle Mitternachtsmesse abgehalten. Viele Katholiken verfolgten die Messe im Freien auf dem Petersplatz, rund zehntausend im Petersdom selber. In seiner Predigt wies der Papst vor allem auf die Not von Armen und Heimatlosen hin und beklagte den Zustand der Umwelt, für den er die Ausbeutung durch den Menschen verantwortlich machte.

Den Zuhörern stellte er in Anlehnung an die Weihnachtsgeschichte die Frage, ob sie denn Zeit für den Nächsten hätten, der vielleicht ein Wort von ihnen brauche oder ihre Zuneigung; Zeit für den Leidenden, der Hilfe benötige; oder für den Flüchtling, der Zuflucht suche.

Heute wird der Papst auf dem Petersplatz die Weihnachtsbotschaft mit den Grüßen in vielen verschiedenen Sprachen verlesen und den Segen “Urbi et Orbi” spenden, “der Stadt und dem Erdkreis”. Für eigene Weihnachten bleibt da zunächst nicht viel Zeit: Aber in drei Tagen kommt dann sein Bruder Georg Ratzinger aus Deutschland zu einem längeren Besuch.