Eilmeldung

Eilmeldung

Ermittlungen nach Mord an Franzosen in Mauretanien

Sie lesen gerade:

Ermittlungen nach Mord an Franzosen in Mauretanien

Schriftgrösse Aa Aa

Dieser Mann hat überlebt, seine zwei Söhne, sein Bruder und ein Freund sind tot: Erschossen am Heiligabend in Mauretanien. Vier Opfer insgesamt – alles Franzosen. Nach Angaben von Sicherheitskräften in dem westafrikanischen Land wurden fünf Menschen
festgenommen. Die eigentlichen Täter sind aber offenbar auf der Flucht. Zu den Festgenommenen gehört ein Taxifahrer, der sie zur senegalesischen Grenze gefahren haben soll.

Der Überfall passierte in der Nähe von Aleg, einige Stunden von der Hauptstadt Nuakschott. Dort überfielen drei Männer mit Maschinenpistolen die Franzosen, die gerade eine Pause machten. Nach Behördenangaben hatten sie die Franzosen schon von Aleg aus verfolgt, wo diese Geld gewechselt hatten.

Die Angreifer verlangten Geld; offenbar aber erfolglos, worauf sie schossen und flüchteten. Ob es wirklich um Raub ging, steht nicht fest. Laut Staatsanwaltschaft gehören zu den Tätern auch militante Islamisten.