Eilmeldung

Eilmeldung

Euro nun Zahlungsmittel in Malta und Zypern

Sie lesen gerade:

Euro nun Zahlungsmittel in Malta und Zypern

Schriftgrösse Aa Aa

In den Inselrepubliken Malta und Zypern kann seit heute mit Euro gezahlt werden.
Die maltesischen Geldautomaten sind bereit: Davon überzeugte sich Ministerpräsident Lawrence Gonzi in der Hauptstadt La Valetta. Und dann wurde nicht nur auf das neue Jahr angestoßen, sondern auch auf den Beitritt zur Euro-Zone.

Die Maltesische Lira wie auch das zyprische Pfund bleiben noch wenige Wochen in Umlauf: Ab Februar soll nur noch mit Euro gezahlt werden. Die Einführung des Euro bedeute, dass Malta jetzt noch stärker in Europa integriert sei, sagte der Regierungschef. Malta könne mit mehr Investitionen und Arbeitsplätzen rechnen. Nun haben 15 der 27 EU-Staaten ihre nationale Währung aufgegeben. Der Wechsel in Malta und Zypern wird die vielen Touristen freuen, die diese Mittelmeerinseln besuchen.

Der zypriotische EU-Kommissar Markos Kyprianou erklärte, die Republik Zypern habe hart gearbeitet, um die Bedingungen für die Euro-Einführung zu erfüllen. Der Euro bringe Zypern nicht nur wirtschaftliche Vorteile: Zypern gehöre nun zum Herzen der Europäischen Union.

Der Euro wurde nur im Süden der Insel gefeiert. Die völkerrechtlich nicht anerkannte Türkische Republik Nordzypern gehört nicht der EU an. Nur die überwiegend griechische “Republik Zypern” unter ihrem Präsidenten Tassos Papadopoulos ist EU-Staat und nun auch Mitglied der Eurozone.