Eilmeldung

Eilmeldung

Parlamentswahl in Pakistan vor der Verschiebung

Sie lesen gerade:

Parlamentswahl in Pakistan vor der Verschiebung

Schriftgrösse Aa Aa

Die Verschiebung der Parlamentswahl in Pakistan gilt nun als sicher. Die Entscheidung soll erst morgen fallen; der Sprecher der Wahlkommission sagte aber schon, der geplante Termin am 8. Januar, also in einer Woche, sei nicht zu halten.

Er sprach aber auch davon, dass man sich noch mit den Parteien beraten werde. Man habe inzwischen die Lageberichte der Provinzregierungen; sie würden nun den Parteien vorgelegt, und die würden dann entscheiden.

Anlass für eine mögliche Verschiebung der Wahl ist die Ermordung der Oppositionspolitikerin Benasir Bhutto letzte Woche. Ihre Partei lehnte einen neuen Wahltermin erst ab; jetzt heißt es aber, eine geringfügige Änderung könne man hinnehmen. Die Partei, die Staatspräsident Perwes Muscharraf unterstützt, ist dagegen für eine Verschiebung.

“Die Kommission sollte die Wahl verschieben,” meint auch dieser Mann; “dann hätten alle Parteien Zeit, um sich gründlich vorzubereiten.”

Dagegen geht es für einen anderen Mann jetzt mehr um den Alltag: “Es gibt viele Probleme,” beschreibt er. “Die Geschäfte machen auf und gleich wieder zu. Aber sogar jetzt noch sind die Menschen guter Dinge.”

Für morgen abend hat Muscharraf eine Rede angekündigt. Bis dahin dürfte der Wahltermin wohl endlich feststehen.