Eilmeldung

Eilmeldung

Huckabee und Obama triumphieren

Sie lesen gerade:

Huckabee und Obama triumphieren

Schriftgrösse Aa Aa

Im Rennen um das Weiße Haus sind die ersten Würfel gefallen: Bei der Kandidaten-Kür zur US-Präsidentschaftswahl im Bundesstaat Iowa gewann der Senator Barak Obama deutlich die Vorwahl seiner demokratischen Partei. Bei den Republikanern konnte sich der Ex-Gouverneur Mike Huckabee klar von seinen Mitbewerbern absetzten. Der 46-jährige Obama kam auf 37,5 Prozent der Stimmen seiner Parteianhänger. Der zweite und der dritte Platz liegen dicht bei einander: John Edwards ist zweiter mit 29,8 Prozent und Hillary Clinton dritte mit 29,5 Prozent.

Bei den Republikanern sind die drei ersten Plätze deutlicher verteilt: Mike Huckabee kommt mit 34,4 Prozent auf den ersten Platz. Mit 25,4 Prozent liegt Mitt Romney auf dem zweiten, und mit 13,4 Prozent Fred Thompson auf dem dritten Platz.

Für Barack Obama ist der Sieg in dieser ersten Vorwahl ein wichtiger Schritt, lag er doch in den meisten landesweiten Umfragen hinter seiner Mitbewerberin Hillary Clinton zurück. In seiner ersten Ansprache zog er eine Parallele von diesem zu kommenden Siegen: “Ihr habt getan, was der Staat New Hamphsire in 5 Tagen tun kann! Ihr habt getan, was Amerika in diesem neuen Jahr 2008 tun kann!”

Mit dieser ersten Vorwahl ist Barack Obama natürlich lange noch nicht Kandidat seiner Partei. Aber er geht mit Rückenwind in die kommenden Vorwahlen – wie in fünf Tagen in New Hampshire.