Eilmeldung

Eilmeldung

McCain vorne in New Hampshire

Sie lesen gerade:

McCain vorne in New Hampshire

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Vorwahl im US-Bundesstaat New Hampshire zeichnet sich bei den Republikanern ein enges Rennen zwischen Senator John McCain aus Arizona und dem Exgouverneur von Massachusetts, Mitt Romney ab. Die heutige Vorwahl in dem Neuenglandstaate gilt traditionell als wichtiger Termin im US-Wahlkampf. Der Gewinner kann vor allem auf weitere großzügige Wahlkampfspendern hoffen.

Romney hat auch hier wieder Millionen in seine Fernsehspots gebuttert.
Ebenfalls im Rennen ist Baptistenprediger Mike Huckabee. Er lag im konservativen Iowa vorne, doch im liberalen New Hampshire sieht es für ihn schlecht aus.

Die Meinungsumfragen sehen Mc Cain mit 32 Prozent vorn, gefolgt von Romney mit 26 Prozent. Abgeschlagen dahinter Huckabee mit 14 Prozent und den ehemaligen Bürgermeister von New York City Rudy Giuliani verweisen die Meinungsforscher auf den vierten Platz.

Dennoch gibt dieser sich siegessicher. “Ich arbeite hart,” sagt Giuliani, “und ich will so viele Stimmen wie möglich in New Hampshire gewinnen. Auf alle Staaten gesehen habe ich die besten Chancen, den demokratischen Kandidaten zu besiegen. Alle Umfragen bestätigen dies.”

Einer neuen Umfrage zufolge würden momentan jedoch nur noch 20 Prozent der republikanischen Wähler für ihn stimmen.