Eilmeldung

Eilmeldung

Obama: "Ich hole die Soldaten heim"

Sie lesen gerade:

Obama: "Ich hole die Soldaten heim"

Schriftgrösse Aa Aa

In den Umfragen zur Vorwahl in New Hampshire führt Senator Barrack Obama mit zweistelligem Vorsprung vor Hillary Clinton. John Edwards liegt abgeschlagen auf dem dritten Platz.

Bereits vergangene Woche konnte Obama in Iowa einen unerwartet klaren Sieg davontragen. Auf einer Wahlkampfveranstaltung in New Hampshire sagte er: “Wenn ich als Präsident vereidigt werde, hole ich unsere Soldaten heim. Ich werde den Kampf gegen Al Kaida in Afghanistan zu Ende bringen, denn dort sitzen diejenigen, die für den Tod von 3000 Amerikanern verantwortlich sind. Ich will nicht nur den Krieg beenden, sondern ich will die Denkweise verändern, die uns diesen Krieg eingebrockt hat.”

Hillary Clinton, die vorher schon in Iowa schlecht abgeschnitten hatte, versagte kurzzeitig unter dem Stress des Wahlkampfes die Stimme. “Manche Menschen meinen, ein Wahlkampf sei ein Spiel”, sagte die Senatorin aus New York und kämpfte mit den Tränen. “Dabei geht es um die Zukunft unserer Kinder, um uns alle. Wir stellen uns der Öffentlichkeit trotz teilweise widriger Bedingungen und dennoch tun wir es, weil uns dieses Land am Herzen liegt.”

Der Zweikampf zwischen Clinton und Obama steht bei der Abstimmung der Demokraten in New Hampshire im Mittelpunkt des Interesses.