Eilmeldung

Eilmeldung

Air France-KLM beginnt Buchprüfung von Alitalia

Sie lesen gerade:

Air France-KLM beginnt Buchprüfung von Alitalia

Schriftgrösse Aa Aa

Für den möglichen Verkauf der hochverschuldeten Alitalia an Air France-KLM tickt jetzt die Uhr. Der französisch-niederländische Konzern muss in spätestens acht Wochen ein definitives Angebot vorlegen. Vorstandschef Jean-Cyril Spinetta reiste dazu nach Rom, um mit der Überprüfung der Bücher Alitalias zu beginnen. Presseberichten zufolge wird das Kassenloch der Linie in diesem Jahr auf 600 Millionen Euro anwachsen.

Sollte Air France-KLM die von der italienischen Regierung angebotenen 49,9 Prozent übernehmen, könnte es zu dieser Eigentümerstruktur kommen: Mehr als zwei Drittel wären an der Börse in Streubesitz, der französische Staat wäre mit 17,8 Prozent größter Einzelaktionär.

Spinetta will auch die Gewerkschaften treffen. Diese stemmen sich gegen die Übernahme von Alitalia durch Air France KLM und haben Ministerpräsident Romano Prodi für seine Initiative scharf kritisiert.

Auch norditalienische Unternehmer und Regionalpolitiker drohen mit Protesten. Sie sehen den Verkauf der Airline an die Franzosen als Verrat an den Interessen Norditaliens, dem wirtschaftlichen Motor des Landes. Unterdessen will die italienische Gesellschaft Air One ihr Interesse an Alitalia erneuert haben.