Eilmeldung

Eilmeldung

Serben stehen neuem Ministerpräsidenten des Kosovo ablehnend gegenüber

Sie lesen gerade:

Serben stehen neuem Ministerpräsidenten des Kosovo ablehnend gegenüber

Schriftgrösse Aa Aa

Serbien will mit Unterstützung Russlands eine Unabhängigkeit des Kosovos verhindern und hat gedroht, die weitere Annäherung an Brüssel auszusetzen. Darüberhinaus will Belgrad die diplomatischen Beziehungen zu allen Ländern überprüfen, die das Kosovo als souveränen Staat anerkennen.

Ministerpräsident Voijislav Kostunica bezeichnete die drohende Unabhänigkeit des Kosovs als “gefährlichsten Präzedenzfall seit dem Zweiten Weltkrieg”. Die EU-Mission werde einen “Marionetten staat auf serbischen Boden” errichten.

Die Wahl des früheren Guerillabefehlshabers Hashim Thaci zum Ministerpräsidenten stößt auf den Straßen Belgrads auf wenig Gegenliebe: “Mit dem kann man zu keiner Übereinkunft kommen. Sie haben jemanden gewählt, der 1999 die meisten Probleme verursacht hat”, meint ein Passant.

“Daß die Albaner einen bekannten Kriegsverbrecher zum Ministerpräsidenten gewählt haben, spricht für sich”, meint an anderer.

Brüssel will mit der Aussicht auf eine baldige EU-Mitgliedschaft für Serbien zu einen Meinungswandel beitragen.