Eilmeldung

Eilmeldung

Goldpreis knackt 900-Dollar-Marke

Sie lesen gerade:

Goldpreis knackt 900-Dollar-Marke

Schriftgrösse Aa Aa

Zum ersten Mal hat der Goldpreis die 900-Dollar-Marke geknackt. Die Feinunze, das sind 31,1 Gramm, kostete in New York 900,10 Dollar. Gegenüber dem Vortag war das ein Anstieg um sechseinhalb Dollar. Erst vor wenigen Tagen hatte das Edelmetall den langjährigen Rekordschlussstand von 850 Dollar je Feinunze aus dem Jahr 1980 übertroffen.

Nach einer Schwächeperiode in den neunziger Jahre ist Gold derzeit so gefragt wie noch nie. Inzwischen ist das Edelmetall drei Mal so teuer wie noch im Jahr 2000. Dieser Trend dürfte noch weiter anhalten.

Denn die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ändern sich so bald nicht, wie der New Yorker Analyst Lou Grasso erklärt: “Für ausländische Anleger scheint Gold derzeit billiger, weil der Dollar so schwach ist. Und je schwächer der Dollar wird, desto attraktiver wird Gold, das in Dollar bezahlt werden muss. Gold behält auf jeden Fall die Kaufkraft für die Anleger.”

Investoren, die diese grundsätzliche Einschätzung teilen, müssen sich Gedanken darüber machen, wie sich für sie eine Investition in Gold am besten umsetzen lässt. Zur Auswahl stehen folgende Alternativen: Gold in physischer Form als Münze oder Barren, Zertifikate, Optionsscheine und Fonds sowie Goldminenaktien. Alle genannten Möglichkeiten bieten sowohl Vor- als auch Nachteile.