Eilmeldung

Eilmeldung

Importverbot von Genprodukten: Strafmaßnahmen gegen EU erwartet

Sie lesen gerade:

Importverbot von Genprodukten: Strafmaßnahmen gegen EU erwartet

Schriftgrösse Aa Aa

Nach Ablauf des Ultimatums der Welthandelsorganisation in Zusammenhang mit dem Verbot von genmanipuliertem Mais oder Soja ist unklar, wann mit ersten Strafmaßnahmen gegen die betroffenen EU-Mitglieder zu rechnen ist. Die WTO hatte einer Klage Kanadas, Argentiniens und der USA gegen Importverbote gentevchnisch veränderter Produkte in sechs EU-Ländern stattgegeben. Die EU hatte bis Freitag Zeit, dem Urteil zu folgen. Aus Brüssel hieß es, die USA würden Anfang kommender Woche ein Berechnungsformular für Strafzölle vorlegen. Danach würden der EU weitere vier Wochen Zeit gegeben, um das WTO-Urteil umzusetzen.

Mehrere EU-Mitgliedsländer lehnen eine Marktöffnung für gentechnisch veränderte Nahrungsmittel vehement ab. Frankreich will sogar den Anbau von gentechnisch verändertem Mais verbieten. Auch in Deutschland und Österreich gelten Importverbote für gentechnisch veränderte Organismen.