Eilmeldung

Eilmeldung

Proteste auf Sardinien gegen Müll aus Neapel

Sie lesen gerade:

Proteste auf Sardinien gegen Müll aus Neapel

Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere hundert Tonnen von Neapel nach Sardinien gebrachter Müll haben auf der Mittelmeerinsel Proteste ausgelöst. In Cagliari kam es zu Auseinandersetzungen zwischen den überwiegend jungen Demonstranten und der Polizei. Zehn Personen wurden italienischen Medien zufolge festgenommen. Auch sollen mehrere Polizisten verletzt worden sein. Die Gegner der Müllverschiffung bewarfen die Polizei mit Abfall, Steinen und Flaschen. Die Ordnungskräfte setzten Tränengas und Schlagstöcke ein. Am Donnerstagabend war ein erstes Schiff mit 500 Tonnen Müll aus Neapel in Cagliari eingetroffen.

Fehlende oder überfüllte Deponien in der süditalienischen Region Kampanien haben dazu geführt, dass sich vor allem in und um Neapel Zehntausende Tonnen Müll in den Straßen türmen. Ein Teil davon soll auf Sardinien verbrannt werden, doch viele Bewohner der Insel sind dagegen. Neapel bemüht sich zugleich um eine Entsorgung in der Schweiz.