Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlkampfauftakt in Spanien

Sie lesen gerade:

Wahlkampfauftakt in Spanien

Schriftgrösse Aa Aa

In Spanien hat der Wahlkampf für die Parlamentswahlen am 9. März begonnen. Der amtierende Ministerpräsident Jose Luis Rodriguez Zapatero widmete sich zum Auftakt der Wirtschaft: Sollte er wiedergewählt werden, bedeute das zwei Millionen neue Jobs. Und auch bisher habe seine Regierung gute Arbeit geleistet: “Die spanische Wirtschaft ist in Form! Und wir verwalten die öffentlichen Gelder ausgezeichnet! Wir haben das vergangene Jahr mit einem Haushaltsüberschuß von 2 Prozent abgeschlossen!”

Gleichzeitig sind aber auch die Arbeitslosenzahlen hoch, und Spanien leidet unter Inflation. Kaum verwunderlich, dass auch der Führer der konservativen Volkspartei, Mariano Rajoy versucht, auf dem Feld der Wirtschaftspolitik zu punkten. Zuvor hatter er bereits Steuerfreiheit für Einkommen unter 16.000 Euro im Jahr angekündigt, nun fügte er ein Sonderversprechen hinzu – speziell, um weibliche Wähler anzulocken: “Wenn wir gewinnen, werden die Steuern gesenkt! Bis zu 1000 Euro weniger pro Jahr, und zwar für über 3 Millionen Frauen!”

Eine neugegründete Mitte-Links Partei um den Philosophen Fernando Savater möchte den den Graben zwischen den beiden großen Parteien überwinden und den zunehmenden Regional-Nationalismus im Land bekämpfen. Die sozialistische Regierung könnte entscheidende Stimmen an sie verlieren.