Eilmeldung

Eilmeldung

Georgien: Opposition protestiert gegen Wahlergebnis

Sie lesen gerade:

Georgien: Opposition protestiert gegen Wahlergebnis

Schriftgrösse Aa Aa

In der georgischen Haupstadt Tiflis sind mehrere zehntausend Menschen auf die Straßen gegangen, um gegen das Wahlergebnis zu protestieren. Sie demonstrierten friedlich gegen die Wiederwahl des bisherigen Staatschefs Michaeil Saakaschwili, der nun offiziell zum Sieger erklärt wurde. Zum Protest aufgerufen, hatte die Opposition, angeführt von Levan Gatschetschiladse. Georgien habe derzeit keine legitimen Präsidenten, so Gatschetschiladse. Er ficht das Ergbenis der Wahl vom vergangenen Samstag an und und fordert einen zweiten Urnengang. Die Opposition spricht von Wahlfälschung im großen Stil.

Zuvor wies die Wahlleitung alle Beschwerden über Unregelmäßigkeiten bei der Abstimmung ab.
Mehrere hundert Beoachter begleiteten die Wahl
in der Kaukasusrepublik. Nach ihren Angaben habe diese weitgehend europäischen Standards entsprochen.

Saakaschwili erhielt nach Angaben der Wahlkomission nun endgültig 53,47 Prozent der Stimmen. Auf seinen Herausforderer Levan Gatschetschiladse entfielen 25,69 Prozent. Saakaschwili bat der Opposition eine Zusammenarbeit an, lehnt jedoch Neuwahlen ab.

Die Proteste gegen das Ergebnis sollen die gesamte kommende Woche andauern.
Ungeachtet dieser will sich Saakaschwilli aber in einer Woche in das Amt wieder einführen lassen.