Eilmeldung

Eilmeldung

Papst-Besuch in römischer Universität nach Protesten abgesagt

Sie lesen gerade:

Papst-Besuch in römischer Universität nach Protesten abgesagt

Schriftgrösse Aa Aa

Viel Wirbel um einen Papstbesuch – Eigentlich sollte Papst Benedikt XVI. am Donnerstag an der renommierten römischen Universität “La Sapienza” mit einer Rede das akademische Jahr eröffnen. Doch nun wurde der Besuch vom Vatikan abgesagt. Vorausgegangen waren heftige Proteste einiger Professoren und Studenten. Mehr als 65 Professoren verfassten einen Brief, in dem sie eine Ausladung des katholischen Kirchenoberhauptes forderten. Streitpunkt ist eine Äußerung Joseph Ratzingers aus dem Jahr 1990, die sie für wissenschaftsfeindlich halten. In einer Rede habe er, so der Vorwurf, den Prozess im Vatikan gegen Galileo Galilei verteidigt. 1632 hatte die Kirche gegen den berühmten Mathematiker nach seinen astronomischen Entdeckungen ein Inquisitionsverfahren eröffnet.

Studenten wollten seine Rede mit lautstarker Musik stören. Am Institut für Physik haben Studenten gerade die “Antiklerikale Woche” ausgerufen. Die Studenten der Universität sind geteilter Meinung. Viele sind der Ansicht, die Uni müsse vom Vatikan unabhängig bleiben.