Eilmeldung

Eilmeldung

Bernanke sieht keine Rezession am Horizont - Hinweis auf Zinssenkung

Sie lesen gerade:

Bernanke sieht keine Rezession am Horizont - Hinweis auf Zinssenkung

Schriftgrösse Aa Aa

US-Notenbankchef Ben Bernanke sieht trotz der sich eintrübenden Konjunktur zunächst keine Rezessionsgefahr für die USA. Das Wachstum werde sich jedoch weiter verlangsamen, sagte er bei einer Anhörung vor dem Haushaltsausschuss des Repräsentantenhauses.

Bernanke gab abermals deutliche Hinweise auf weitere Zinssenkungen. Mit Blick auf Wachstumsrisiken im Lichte jüngster Wirtschaftsdaten, könnten zusätzliche
Lockerungen sehr wohl notwendig sein, sagte er. Dadurch solle einer Bedrohung für die wirtschaftliche und finanzielle Stabilität entgegen gewirkt werden.

Die nächste Zinsentscheidung der Federal Reserve wird am 30. Januar verkündet. Die Verluste, die die US-Wirtschaft durch die Kreditkrise erlitten hat, bezifferte Bernanke auf rund 70 Milliarden Euro.

Die Kreditkrise ist nach Einschätzung von Analysten auch noch weiter in Europa zu spüren. Die jüngsten Zahlen etwa vom Arbeitsmarkt und vom Einzelhandel seien sehr schwach gewesen, betont Philippe Gijsels von Fortis. Unternehmen und Märkte dürften sich auf ein hartes Quartal gefasst machen.

Den jüngsten Beweis, dass die Finanzbranche noch nicht über den Berg ist, lieferte am Donnerstag Merrill Lynch. Die Investmentbank rutschte nach einem Rekordquartalsverlust auch im Gesamtjahr tief in die roten Zahlen. Zudem gab es erneut Milliardenabschreibungen.