Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Vorläufiger Endspurt im serbischen Wahlkampf


welt

Vorläufiger Endspurt im serbischen Wahlkampf

Der erste Lauf bei der Präsidentschaftswahl findet am nächsten Wochenende statt. Nocheinmal geben die beiden wichtigsten Kandidaten alles. Hier in Mitrovica der nationalistische Herrausforderer Tomislav Nikolic.
Die angekündigte Unabhängigkeit des Kosovo ist sein Thema und bestimmt die Emotionen im Wahlkampf. Seinen Anhängern verspricht er: “Ich bin hierhergekommen um euch dies zu versprechen. Gleichgültig wie die Wahl ausgeht, ich werde euch nicht alleine lassen. Ihr werdet niemals schutzlos sein.”

Der pro-westliche Amtsinhaber Boris Tadic liegt in den Umfragen knapp hinter Nikolic. Alle Präsidentschaftskandidaten eint, daß sie gegen die Unabhängigkeit des Kosovo sind, das mehrheitlich von Albanern besiedelt ist. Nur noch 120.000 Serben, eine Minderheit, lebt im Kosovo. Für Boris Tadic hat die angestrebte Mitgliedschaft in die Europäischen Union oberste Priorität im Wahlkampf. Am 3. Februar gibt es den zweiten Wahlgang.

Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

"Erika" und andere Schrotttanker