Eilmeldung

Eilmeldung

Feierliche Amtseinführung in Georgien

Sie lesen gerade:

Feierliche Amtseinführung in Georgien

Schriftgrösse Aa Aa

Staatspräsident Micheil Saakaschwilli ist nun, nach seinem umstrittenen Wahlsieg vom 5. Januar, offiziell im Amt. Russlands Präsident Wladimir Putin hat angekündigt, wieder engere Beziehungen mit Georgien anzustreben, nachdem diese 2006 fast auf Eis gelegt worden waren. Um seinen Einfluß nicht zu verlieren hat der Kreml, Außenminister Sergei Lavrov als Delegationsleiter zur Inaugurationsfeier in die Hauptstadt Tiflis geschickt.

Saakaschwilli war 2003 nach einer friedlichen Revolution ins Amt gewählt worden und führt seitdem, zum Ärger Russlands, sein Land enger an den Westen und die NATO heran. Die Neuwahlen waren notwendig, weil Saakaschwilli, Demonstrationen gewaltsam unterbinden ließ und den Notstand ausgerufen hatten.

Mit 53 Prozent der abgegebenen Stimmen ist Saakaschwilli wiedergewählt worden.Die Opposition fordert, zahlreich und lautstark, die Neuauszählung der Stimmen, da sie davon ausgeht, hintergangen worden zu sein. Die OSZE,die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, bemängelt Unregelmäßigkeiten bei der Wahl.