Eilmeldung

Eilmeldung

Gewerkschaftsproteste gegen Schließung des Nokiawerkes in Bochum.

Sie lesen gerade:

Gewerkschaftsproteste gegen Schließung des Nokiawerkes in Bochum.

Schriftgrösse Aa Aa

Tausende demonstrierten vor den Toren des Nokiawerkes. Der finnische Mobilfunkmulti hat angekündigt, sein Werk im Bochum zu schließen. Fast 30.000 Menschen verlieren ihre Jobs. Nokia baut ein neues Werk in Rumänien, dort sind die Arbeitskosten niedriger.
Arbeitnehmer sind wütend, Politiker empört. Das Werk schreibt schwarze Zahlen und hat 60 Millionen Euro Subventionen vom Land Nordrheinwestfalen erhalten. Die Lohnkosten machen in der Bilanz nur 5 Prozent aus. Gespräche mit dem Vorstand bringen wohl nichts mehr, meint IG Metallfunktionärin Ulrike Kleinbrahm “ Wir hatten wenig Gelegenheit unsere Argumente vorzubringen. Deswegen wird es noch weitere Gespräche geben. Wir werden so schnell nicht aufgeben.”

Die Nokianer kämpfen um ihre Jobs. Fordarbeiter stehen ihnen solidarisch bei. Ein Arbeiter sagt : “ Die ganze wirtschaftliche Lage in Deutschland wird gerade für den kleinen Mann immer beschissener. Das wird immer schlimmer.”

Politiker haben ihre Nokiahandys weggeworfen und scheinen doch machtlos angesichts der Situation. Bundesfinanzminister Peer Steinbrück glaubt nicht, daß das Werk noch zu retten ist.