Eilmeldung

Eilmeldung

Palästinenser-Proteste am Grenzübergang Rafah

Sie lesen gerade:

Palästinenser-Proteste am Grenzübergang Rafah

Schriftgrösse Aa Aa

Nach Tagen der Blockade des palästinensischen Gazastreifens durch Israel kommt es nun zu Protesten und Ausschreitungen in Rafah: Das ist der Grenzübergang nach Ägypten, der einzige also, den Israel nicht kontrolliert.

Allerdings hat auch Ägypten hier dichtgemacht, seit im Sommer die radikale Hamas-Partei im Gazastreifen die Macht übernommen hat. Seit Tagen schon fordert die Hamas, dass Rafah wieder geöffnet werden soll.

Ägypten hat den Übergang inzwischen aber massiv gesichert. Etliche Demonstranten durchbrachen die Absperrungen trotzdem. Bei Auseinandersetzungen mit der ägyptischen Polizei wurden rund sechzig Palästinenser verletzt, es gab fünfzehn Festnahmen.

Palästinenserpräsident Machmud Abbas verlangt ebenfalls von Israel, die Blockade aufzuheben. Eine teilweise Lockerung reiche nicht. Abbas kritisierte aber auch erneut, dass militante Palästinenser aus dem Gazastreifen Raketen auf Israel abfeuern – der Hauptgrund für die jetzige Blockade.

Israel ließ heute aber mehrere Lastwagen mit Öl und Gas passieren. Dazu gehört auch eine Lieferung mit Heizöl für das einzige Kraftwerk im Gazastreifen, das seit Sonntag abgeschaltet war.

Auch medizinische Güter werden durchgelassen; bei allem handelt es sich aber nur um eine einmalige Lieferung. An der Blockade des Gazastreifens ändert sich damit nichts; Israel verlangt erst ein Ende des Raketenbeschusses.