Eilmeldung

Eilmeldung

Europäische Börsen reagieren nervös auf Trichet-Äußerungen

Sie lesen gerade:

Europäische Börsen reagieren nervös auf Trichet-Äußerungen

Schriftgrösse Aa Aa

Auf die Andeutung des Präsidenten der Europäischen Zentralbank, Jean-Claude Trichet, dass es in der Eurozone wohl keine Senkung der Leitzinsen geben werde, haben die europäischen Börsen nervös reagiert. Nach der drastischen Not-Zinssenkung der amerikanischen Notenbank FED hatte es zunächst Gewinne zum Handelsauftakt gegeben. Auch die asiatischen Märkte erholten sich von ihren starken Vortagsverlusten.

Die Börse in Tokio machte etwas Boden gut, der Nikkei legte um mehr als 3 Prozentpunkte zu. Zuvor hatte er kurzzeitig die psychologisch wichtige Marke von 13000 Punkten überwunden, einen Teil der anfänglichen Gewinne musste er aber wieder abgeben. Japans Notenbankchef Toshihiko Fukui sagte, die USA hätten gut und rechtzeitig auf das Risiko eines Wirtschaftsabschwungs reagiert.

Er halte die Entscheidung der FED für gut. Um ein Abrutschen in eine Rezession zu verhindern, hatte die US-Notenbank am Dienstag den Leitzins um 0,75 Prozentpunkte auf 3,5 Prozent gesenkt. Wall Street reagierte mit überschaubaren Verlusten.